Freitag, 19. Februar 2016

Windmühlenkarte...

ist die Bezeichnung für diese Kartenart, die man ganz schnell mit Hilfe des Umschlag-Falzbrettes anfertigen kann. Eine ganz tolle Anleitung dazu findet Ihr bei meiner Kollegin Anja


Mal abgesehen vom Einleger benötigt man hier noch nicht mal Kleber. Die Ecken werden untereinander geschoben. Geöffnet sieht die Karte dann so aus:

Das innere Kärtchen ist ca. 9 x 9 cm groß, weil ich als Ausgangsmaterial ein 15 x 15 cm großes Designpapier genommen habe. Man kann die Größe aber ohne Probleme verändern, wenn man etwas mehr Platz zum Schreiben benötigt.

Kommentare:

  1. Sehr süß, diese kleine Karte! Ich hatte sie gestern in der Hand. Praktisch, dass man gar nicht kleben muss. Die große Variante davon wäre mal einen Versuch wert!
    LG
    Anke

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Kartenidee!
    Liebe Grüße, Britti

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Britta,

    ich glaube die Anleitung hierzu hatte ich auch schon mal gesehen und schon abgespeichert. Muss ich auf jeden Fall noch ausprobieren. Das sieht einfach sooooooo toll aus :)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Sieht toll aus, das könnte sogar ich mal versuchen.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen